Regelmäßige Einrichtungen

 

 

 

Schule war und ist schon immer mehr als Unterricht. In Kooperation von Eltern, Lehrerinnen und Fachkräften entstehen zusätzliche Einrichtungen und Angebote, die maßgeblich zum Wohlbefinden der Kinder beitragen und eine große Bereicherung für den Schulalltag sind.

 

Das Leseschiff

Für Leseratten ein Paradies – die Schulbücherei
Für Leseratten ein Paradies – die Schulbücherei

 

 

 

Die Schulbücherei „Leseschiff″ ist ganz wesentlich dem Engagement der Eltern zu verdanken. Die Regale wurden vom Förderverein finanziert, engagierte Mütter und Kinder haben den Raum liebevoll dekoriert und die Bücher katalogisiert. Sie wird nicht nur zum Lesen und Ausleihen von Büchern genutzt, sondern auch zur Recherche an Computern, zum Nachschlagen, zum Erstellen kleiner Referate und nicht zuletzt zum Austausch mit Schulkameraden.

 

Jeden zweiten Donnerstag ist Ausleihtag, der von engagierten Müttern betreut wird.

 

Das Grundschul-Labor Meckenbeuren

Experimente sorgen für so manches Staunen
Experimente sorgen für so manches Staunen

In Kooperation mit dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Meckenbeuren und mit Unterstützung der Gemeinde Meckenbeuren entstand das Grundschul-Labor.

Deutschland braucht Naturwissenschaftler! Im Grundschulalter entdecken Kinder die Welt und erweitern ihren Horizont. Sie sind wissbegierig wie in keinem anderen Lebensabschnitt und offen für Neues, auch für Fachinhalte aus Biologie, Chemie, Physik und Technik. Dem Entdeckerdrang kommt das Grundschul-Labor Meckenbeuren entgegen. Hier findet sowohl ein Teil des Mensch-Natur-Kultur-Unterrichts in allen Klassenstufen statt, wie auch die Ausbildung von jungen Lehrerinnen und Lehrern.

 

 

 

Gesundes Pausenfrühstück

Das Richtige für den großen Appetit in der großen Pause
Das Richtige für den großen Appetit in der großen Pause

 

 

 

 

Einmal im Monat bereitet ein Team von Müttern in der Schulküche ein gesundes Pausenfrühstück zu. Leckere Platten mit belegten Broten, Obst, Gemüsesticks und Müsli werden von den Mamas in den Klassen serviert und von den Kindern mit großem Appetit verspeist. In der Gemeinschaft schmeckt alles doppelt so gut.

 

 

 

 

 

 

Juniorhelfer

Jeweils 3 Kinder jeder Klasse werden als Juniorhelfer vom Deutschen Roten Kreuz ausgebildet. Sie lernen, wie man kleine Verletzungen versorgt und wie man Verletzte betreut. In regelmäßigen Abständen werden die Kinder von ihrer Ausbilderin Frau Stofner geschult. Durch praktische Übungen lernen sie, wie kleine Verletzungen behandelt werden können.